Schering Stiftung

Podiumsdiskussion 

Salon in der Komischen Oper Berlin

Salon in der Komischen Oper Berlin
Foto: Jan Windszus

Salon Komische Ober

Salon Komische Ober
Foto: Jan Windszus

Prof. Dr. Ute Frevert, Direktorin Geschichte der Gefuehle
Max-Planck-Institut fuer Bildungsforschung

Prof. Dr. Ute Frevert, Direktorin Geschichte der Gefuehle Max-Planck-Institut fuer Bildungsforschung
Foto: David Ausserhofer

Prof. Dr. Karl Grammer

Prof. Dr. Karl Grammer

„Wo bleibt die Liebe?“

Salon zum Thema Liebe gestern und heute

„Wo bleibt die Liebe?“

Salon zum Thema Liebe gestern und heute

Termin:

14.11.2016, 19:30–21:30 Uhr

Veranstaltungsort:

Komische Oper Berlin
Behrenstraße 55-57
10117 Berlin

Themen, Tickets & Termine
Komische Oper Berlin
Behrenstraße 55-57 | 10117 Berlin
Karten zu 12 EUR / 8 EUR ermäßigt erhalten Sie über den Ticketverkauf der Komischen Oper.


Lieben und Geliebtwerden scheinen zu den grundlegenden Phänomenen des Menschseins zu gehören. Die Gehirne verliebter Menschen durchlaufen ein „chemisches Feuerwerk“: Man ist „verknallt“. Aber wer bestimmt, weshalb und wie sehr wir uns verlieben? Spielen Gene eine entscheidende Rolle? Oder muss der_die potenzielle Partner_in nur gut duften und richtig das Tanzbein schwingen? Und war das schon immer so? Wie liebte und liebt es sich in anderen Zeiten und Kulturen? Und wie in unserer Gegenwart? Haben wir überhaupt noch die Muße, uns ganz und gar zu verlieben? Und wo finden die Menschen heute Liebe? Im Café? Im Club? Im Internet? Oder gar im Opernhaus? Dort, wo allabendlich große Liebesgeschichten verhandelt werden?

Diesen Fragen gehen Prof. Dr. Karl Grammer und Prof. Dr. Ute Frevert in dem Salon „Wo bleibt die Liebe?“ am 14. November 2016, um 19:30 Uhr in der Komischen Oper Berlin nach. Mit dem Salon setzen die Komische Oper Berlin und die Schering Stiftung ihre erfolgreiche Kooperation der letzten beiden Spielzeiten fort.

Prof. Dr. Karl Grammer ist ein Wiener Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe. Er hat die Gesetze der individuellen Partnerwahl erforscht und kennt die Tricks der Biologie, damit sich die passenden Gene auch fortpflanzen. Die Historikerin Prof. Dr. Ute Frevert ist Direktorin des Forschungsbereichs „Geschichte der Gefühle“ am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung. Sie hat in ihrer Forschung die Gesellschaft als Ganzes im Blick und verfolgt die kulturellen Trends der Gefühle. Mit ihrem Ansatz ist sie Begründerin eines ganz neuen Forschungsfeldes.
Die Diskussion der beiden Wissenschaftler wird begleitet von Sängern und Musikern der Komischen Oper, die Stücke rund um das Thema Liebe präsentieren.

GÄSTE Prof. Dr. Ute Frevert (Historikerin, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin); Prof. Dr. Karl Grammer (Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe, Universität Wien)
MIT Sänger_innen und Musiker_innen der Komischen Oper Berlin
MODERATION Johanna Wall und Ulrich Lenz

Il barbiere di Siviglia
Vorstellungen am 26. Nov | 4. / 16. / 26. Dez 2016 | 5. / 13. Jul 2017

Partner 

Das Projekt wird in Kooperation mit folgenden Partnern realisiert:

Das könnte Sie auch interessieren

12.02.2018

„Wohin mit der Demokratie?“

Zur Zukunft einer uralten Staatsform

23.04.2018

„Mikro, Makro, Markt?“

Zu den Auswirkungen einer globalisierten Marktwirtschaft

04.06.2018

„Holozän oder Anthropozän?“

Zur Bedeutung des Menschen in der Natur

05.11.2018

Erhebet die Stimme!

Salon über die menschliche Erzeugung von Klängen

07.01.2019, Berlin

Lasst es krachen!

Salon über unsichtbare Kräfte in der Physik und auf der Bühne

15.04.2019

Platz da!

Salon über Raum und Raumgestaltung

 

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Montag: 13-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube