Schering Stiftung

Projekt 

Prof. Dr. Lenhard Rudolph

Prof. Dr. Lenhard Rudolph
Foto: FLI Nadine Grimm

Foto: privat

Sustainable Aging

Interdisziplinärer Dialog

Sustainable Aging

Interdisziplinärer Dialog

Während der Vortragsveranstaltung über “Sustainable Aging” sprechen Prof. Dr. Lenhard Rudolph und Prof. Denis Gerstorf. Prof. Rudolph wird das Altern aus biologischer Sicht diskutieren, indem er auf Ursachen, Prozesse und Folgen der Stammzellalterung bei Säugetieren eingeht. Aus soziologischer Sicht widmet sich dem Altern Prof. Gerstorf, der Ergebnisse der „Berlin Aging Study II“ vorstellt, die Trends des menschlichen Alterns vor dem Hintergrund soziokultureller Entwicklungen untersucht.

Sprecher & Themen

Prof. Dr. med. K. Lenhard Rudolph
Director of Leibniz Institute on Aging – Fritz Lipmann Institute (FLI), Jena
Mechanisms and consequences of stem cell aging for disease development and organismal aging
Adult stem cells are present in almost all tissues of the human body. During aging, the function of stem cells declines leading to impairments in organ maintenance. Research over the last year identified molecular mechanisms underlying the decline in the functionality and in the genetic stability of adult tissue stem cells during aging. There is emerging evidence that these mechanisms promote the evolution of aging associated diseases and mortality. During his lecture, he will summarize some basic principles and main mechanisms of stem cell aging and how this leads to disease development and organismal aging.

Prof. Dr. Denis Gerstorf
Chairman of the Berlin Aging Study-II, Humboldt-University of Berlin
Is old age getting younger?
Research on how sociocultural contexts shape individual functioning and development has long shown historical advances for early phases of life. Little is known, however, about positive historical trends in the way people age. To provide a comprehensive quantification of the nature and size of such trends in old age, Prof. Gerstorf will present data from the Berlin Aging Studies conducted in 1990–1993 and in 2011-2014, which combined interdisciplinary perspectives ranging from molecular genetics and immunology, geriatric medicine and psychology, to sociology and economics. Prof Gerstorf will also discuss scenarios according to which these positive historical trends are attenuated at the end of life and give way to a rapid and marked drop.

 

Nach den Vorträgen folgt ein Workshop für eine Gruppe von Wissenschaftlern zum intensiven Austausch mit den Referenten. Neben Naturwissenschaftlern sind Psychologen und Soziologen herzlich einladen, sich an der Debatte um das Altern zu beteiligen. Ziel ist es, ein besseres und vertieftes Verständnis der Forschungsgegenstände der einzelnen Fachrichtungen entstehen zu lassen und Bereiche der Kooperation zu identifizieren. Interessierte können sich bei Dr. Micha Schröter anmelden (micha.schroeter@iri-lifesciences.de | www.iri-lifesciences.de).

Die Vorträge gehören zu der Veranstaltungsreihe „Interdisziplinärer Dialog“ am IRI. Die von der Schering Stiftung geförderten Reihe ermöglicht Nachwuchswissenschaftlern aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Institutionen das interdisziplinäre Gespräch zu bestimmten Themenfeldern, um Gemeinsamkeiten und Kontroversen zu eruieren und Ansätze für gemeinsame, innovative Forschungsansätze zu entwickeln.

Weiterlesen

Partner 

Das Projekt wird in Kooperation mit folgenden Partnern realisiert:

 

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram