Schering Stiftung

Künstlergespräch 

Ari Benjamin Meyers: Tacet, OGR

Ari Benjamin Meyers: Tacet, OGR
Foto: Courtesy of the artist, © Corraini Edizioni

Ari Benjamin Meyers: Tacet in Concert

Buchpräsentation auf der Artissima

Ari Benjamin Meyers: Tacet, OGR
Foto: Courtesy of the artist, © Corraini Edizioni

Ari Benjamin Meyers: Tacet in Concert

Buchpräsentation auf der Artissima

Termin:

02.11.2019, 18 Uhr

Veranstaltungsort:

Artissima
Book Corner
via Magenta 31
0128 Torino, Italia


Die Schering Stiftung zeigt am 18. und 19. Januar 2020 das Werk „Solo for Ayumi“ des Künstlers und Komponisten Ari Benjamin Meyers in ihrem Projektraum. Mit Unterstützung der Schering Stiftung erscheint aktuell die Publikation von Ari Benjamin Meyers‘ erstem Künstlerbuch „Tacet in Concert“ (Corraini Edizioni), das am 2. November 2019 auf der Artissima Turin in Anwesenheit des Künstlers präsentiert wird.

„Tacet in Concert“ ist als Schlusskapitel eines dreiteiligen Projekts konzipiert und schließt die mit seinen beiden Einzelausstellungen begonnene Reise ab: „Tacet“ und „In Concert“. Die beiden Ausstellungen, die sich in Inhalt und Präsentation stark unterscheiden, fanden 2019 fast nacheinander statt, die erste im Kasseler Kunstverein und die zweite im OGR (Officine Grandi Riparazioni) Turin.

In „Tacet“ wurden eine Reihe neuerer Werke des Künstlers ausgestellt – wie Partituren, Objekte und Ephemera – und während der gesamten Dauer der Ausstellung nahm ein einziger Performer namens „der Archivar“ seine eigenen Reflexionen und die der Besucher*innen auf, interagierte mit dem Publikum gemäß Meyers‘ Anweisungen und stellte einige der Performances nach. Wie der Titel es andeutet, und ganz ungewöhnlich für Ari Benjamin Meyers, fand die Ausstellung meist in Stille statt.

Während der sechs Wochen von „In Concert“ folgte eine Gruppe von acht Performer*innen innerhalb einer speziell konzipierten Szenografie einer Metakomposition von Meyers, wobei sieben seiner Performance-Werke miteinander verflochten waren. Sie traten während der gesamten Ausstellung in verschiedenen Konfigurationen und Neuinterpretationen auf und entwickelten sich im Laufe der Ausstellung ständig weiter.

Das Buch ist aus der Dokumentation dieser beiden Ausstellungen entstanden, die jeweils sehr unterschiedlich konzipiert sind. „Tacet“ wird durch einen langen Essay in Form eines Tagebuchs des Kunsthistorikers und Kulturwissenschaftlers Jörn Schafaff, dem Performer des Archivars, erzählt – vielleicht der erste Bericht über eine Ausstellung von Seiten eines Kunsttheoretikers, der jeden Moment der Ausstellung direkt miterlebt hat. „In Concert“ hingegen wird in den flüchtigen Bildern erzählt, die Andrea Rossetti an drei Tagen bei OGR fotografisch festgehalten hat. Ergänzt wird der Band durch Essays des Kurators Nicola Ricciardi, der Kuratorinnen Judith Waldmann und Valentina Lacinio sowie der Neurowissenschaftlerin und Katja Naie (Geschäftsführender Vorstand der Schering Stiftung). Das Buch enthält ebenfalls einen kommentierten Katalog von Meyers‘ Werken, die zwischen 2013 und 2019 entstanden sind, von denen viele im Rahmen von „Tacet“ und „In Concert“ ausgestellt wurden.

Weiterlesen

Publikation

Programm Artissima 

Der Künstler 

Ari Benjamin Meyers wurde 1972 in New York geboren. Er lebt und arbeitet in Berlin.
Ari Benjamin Meyers' Arbeit untersucht Strukturen und Prozesse, die die performative, soziale und ephemere Natur von Musik neu definieren. Seine Kompositionen und Performances zielen darauf ab, die Beziehung zwischen Interpret und Publikum herauszufordern,.
Er studierte Komposition und Dirigieren an der Juilliard School, der Yale University und dem Peabody Institute/Johns Hopkins University und wurde ab 2007 im Kontext der bildenden und darstellenden Kunst bekannt als Musikdirektor und Dirigent der Gruppenausstellung Il Tempo del Postino (Manchester International Festival, 2007, und Art Basel, 2009).
Ausgewählte Projekte und Einzelausstellungen sind unter anderem: Kunsthalle for Music, Witte de With, Rotterdam (2018); Changing of the Guard, Schauspielhaus Bochum (2018); Symphony 80 (with the Bavarian Radio Symphony Orchestra), Lenbachhaus, Munich (2017), An exposition, not an exhibition, Spring Workshop, Hong Kong (2017), Who’s Afraid of Sol La Ti? (Invention I), Hamburger Bahnhof, Berlin (2016), Symphony X (Installation Version), KW Institute for Contemporary Art, Berlin (2015), Untitled for Choir (Beating Time), Martin-Gropius-Bau, Berlin (2015), New Initiative for Europe, Akademie der Künste, Berlin (2014), Chamber Music (Vestibule), Berlinische Galerie, Berlin (2013-2014).

Schliessen

Partner 

Corraini Edizioni

Das könnte Sie auch interessieren

11.12.2019, 45131 Essen

ArtScience 101: So organisiere ich eine Kunst-Wissenschafts-Kollaboration

Workshop auf dem 12. Forum Wissenschaftskommunikation

05.11.2018, Berlin

Natur der Wahrnehmung - Kunst der Täuschung

Ringvorlesung an der Humboldt-Universität zu Berlin

17.01.2019

Beat Furrer und das Quatuor Diotima

Kooperation am Wissenschaftskolleg zu Berlin und Konzert bei Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik

19.06.2019

Beat Furrer, Peter Ablinger und Cantando Admont

Gesprächskonzert am Wissenschaftskolleg zu Berlin

06.11.2019, 10115 Berlin

Art meets Science

Podiumsdiskussion im Rahmen der Berlin Science Week

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Montag: 13-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram