Schering Stiftung

Projekt 

Schallwandler

Schallwandler
Foto: ©pollin.de

Ausstellungspavillon auf der Freundschaftsinsel

Ausstellungspavillon auf der Freundschaftsinsel
Foto: ©BKV Potsdam e.V.

Alexander Moosbrugger

Alexander Moosbrugger
Foto: Katja Hiendlmayer, ©Alexander Moosbrugger

Ekkehard Windrich

Ekkehard Windrich
Foto: ©Ekkehard Windrich

Schallwandler

Konzert von Alexander Moosbrugger

Schallwandler

Konzert von Alexander Moosbrugger

Im Brandenburgischen Kunstverein auf der Freundschaftsinsel kuratiert der Komponist, Organist und langjährige Festspiel-Intendant Alexander Moosbrugger ein Programm der besonderen Art: Zusammen mit Luc Döbereiner und Ekkehard Windrich verwandelt er den Ausstellungspavillon selbst in ein Instrument. Im Rahmen des Musikprojektes „Schallwandler“ werden an zwei Konzertabenden u. a. jeweils drei Uraufführungen zu erleben sein.

Die meterhohen Scheiben des Ausstellungspavillons auf der Freundschaftsinsel in Potsdam laden bei diesem Musikprojekt nicht nur zum Blick in den Garten ein, sondern werden durch Körperschallwandler zu Lautsprechern. Das Publikum macht eine einzigartige Klangerfahrung, die einerseits Carl Philipp Emanuel Bach mit John Cage und Uraufführungen neuer Werke der drei Musiker und Komponisten Alexander Moosbrugger, Luc Döbereiner und Ekkehard Windrich zusammenführt – andererseits aber den Aufenthalt im Klangkörper selbst zum Mittelpunkt eines österlichen Musikabends macht.

Mit seinem Projekt „Schallwandler“ reflektiert der Komponist, Organist und Intendant der Bludenzer „Tage für zeitgemäße Musik“ Alexander Moosbrugger im Pavillon des Brandenburgischen Kunstvereins das Spannungsverhältnis von Musik als immer nur aktuell wahrnehmbarem Medium sowie die Frage nach der Beziehung von zeitgenössischer Musik und interdisziplinär aufzuarbeitendem historischen Material. Die Ausstellung „expo“ mit Arbeiten von Bettina Allamoda und Manfred Pernice, in deren Rahmen das Musikprojekt „Schallwandler“ stattfindet, wird so zum Bestandteil einer audio-visuellen Performance, die Kunst, Musik, Feldaufnahmen aus dem Garten und Klangpotentiale der Architektur verbindet. Die Schering Stiftung unterstützt in diesem Projekt die Kompositionsaufträge und die Aufführung der neuen Musikwerke. Die interdisziplinäre Verknüpfung mit der Bildenden Kunst sowie der Barockmusik öffnet dabei die Neue Musik für eine breitere Zielgruppe.

Weiterlesen

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram