Schering Stiftung

Podiumsdiskussion 

Wie funktioniert Innovation?

Ein Dialog über Innovationsentwicklung in Deutschland

Wie funktioniert Innovation?

Ein Dialog über Innovationsentwicklung in Deutschland

Termin:

07.05.2012, 18–20 Uhr

Veranstaltungsort:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Leibniz-Saal | Akademiegebäude am Gendarmenmarkt
Markgrafenstraße 38
10117 Berlin

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Friederike Petersen
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49-30-20 62 29-67
petersen@scheringstiftung.de


Innovation heißt wörtlich „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Das „Neue“ ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen gefragt, aber in keinem Bereich so relevant wie in der Wissenschaft. Zum Thema „Wie funktioniert Innovation?“ sprachen Jürgen Mittelstraß und Harald zur Hausen im Dialog mit Reinhard Kurth und Günter Stock in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Die Gemeinschaftsveranstaltung der Schering Stiftung und der BBAW möchte den interdisziplinären Dialog zum Thema Innovationsentwicklung fördern.

Wo und wie findet Innovation statt? Wie dringen Innovationen in unser tägliches Leben ein und verändern dies im Positiven oder im Negativen? Neue Begriffe wie Sprung- und Schrittinnovation spielen insbesondere in der Gesundheitsversorgung eine Rolle, hier haben Qualität und Ausmaß einer Neuerung auch Einfluss auf Kosten und Nutzen. Fragen im Spannungsfeld zwischen akademischer Forschungsleistung und Anwendungsforschung, zwischen Forscherfreiheit und ökonomischer Notwendigkeit sind Thema dieses Vortragsabends mit anschließender Diskussion.

Jürgen Mittelstraß, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker, einer der treibenden Köpfe der deutschen Hochschulreformdebatte, zeigt auf, in welcher Weise Wissenschaft und Forschung die Basis für Innovation und gesellschaftlichen Fortschritt bilden. Er tut dies im Dialog mit dem Medizin-Nobelpreisträger Harald zur Hausen, Virologe und Krebsforscher, dessen grundlegende Entdeckungen zur Entstehung von Krebsarten durch Virusinfektionen völlig neue Perspektiven der Pathogenese, der Prophylaxe und Therapie von Gebärmutterhalskrebs eröffneten und letztlich zur Entwicklung von Impfstoffen führten. Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, führt in die Veranstaltung ein. Moderiert werden die Kurzvorträge und das anschließende Podiumsgespräch von Reinhard Kurth, Präsident em. des Robert Koch-Instituts und Vorsitzender des Stiftungsrats der Schering Stiftung.

Weiterlesen

Partner 

Das Projekt wird in Kooperation mit folgenden Partnern realisiert:

Das könnte Sie auch interessieren

05.11.2018, Berlin

Natur der Wahrnehmung - Kunst der Täuschung

Ringvorlesung an der Humboldt-Universität zu Berlin

17.01.2019

Beat Furrer und das Quatuor Diotima

Kooperation am Wissenschaftskolleg zu Berlin und Konzert bei Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik

19.06.2019

Beat Furrer, Peter Ablinger und Cantando Admont

Gesprächskonzert am Wissenschaftskolleg zu Berlin

01.01.2016

Wissenschaft im Sauriersaal

die faszinierende Welt der Wissenschaft

22.06.2005

Wissenschaftskommunikation

Verbesserung des Verhältnisses von Wissenschaft und Öffentlichkeit

 

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Montag: 13-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube