Schering Stiftung

Projekt 

Hannes Rickli, 2012
RemOs1
Unterwasser-Beobachtungssystem (Masse: ca. 220 x 115 x 42 cm). Philipp Fischer, Alfred-Wegener-Institut für Polar und Meeresbiologie in der Helmholtz-Gemeinschaft/Biologische Anstalt Helgoland.

Hannes Rickli, 2012 RemOs1 Unterwasser-Beobachtungssystem (Masse: ca. 220 x 115 x 42 cm). Philipp Fischer, Alfred-Wegener-Institut für Polar und Meeresbiologie in der Helmholtz-Gemeinschaft/Biologische Anstalt Helgoland.
Foto: © Hannes Rickli

Tagung Fragile Daten

Computersignale. Kunst und Biologie im Zeitalter ihres digitalen Experimentierens

Hannes Rickli, 2012 RemOs1 Unterwasser-Beobachtungssystem (Masse: ca. 220 x 115 x 42 cm). Philipp Fischer, Alfred-Wegener-Institut für Polar und Meeresbiologie in der Helmholtz-Gemeinschaft/Biologische Anstalt Helgoland.
Foto: © Hannes Rickli

Tagung Fragile Daten

Computersignale. Kunst und Biologie im Zeitalter ihres digitalen Experimentierens

Termin:

01.03. – 02.03.2013

Veranstaltungsort:

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
Einstein-Saal
Jägerstr. 22-23
10117 Berlin

Die Tagung ist öffentlich und kostenlos. Die Vorträge finden in deutscher Sprache statt.

Wir bitten um Anmeldung bei Franz Krähenbühl bis 22. Februar 2013 franz.kraehenbuehl@zhdk.ch

Bericht zur Tagung von Jochen Stöckmann auf DeutschlandRadio am 02.03.2013


In den Naturwissenschaften, insbesondere in der Biologie, deutet sich eine Verschiebung von der theoriegeleiteten zur datengetriebenen Forschung an. Welche Auswirkungen hat es auf den Forschungsbetrieb, wenn die Gewinnung, Selektierung, Auswertung und Prozessierung von Daten zunehmend automatisiert wird? Welche neuen Einsichten werden durch die zunehmende Quantifizierung der Experimentalsysteme möglich? Welche Datenstandards werden entwickelt und wie beeinflussen sie die alltägliche Forschungspraxis? Lässt sich möglicherweise eine Ablösung des Bildes als erkenntnisleitendes Verfahren in den Naturwissenschaften beobachten? Und welche Folgen hätte dieser Bedeutungsverlust für Fachgebiete wie die Medien-, Bild- oder Kunstwissenschaft und die Künste?

Die Tagung Fragile Daten – konzipiert von Gabriele Gramelsberger, Christoph Hoffmann und Hannes Rickli – will diese Fragen zum Auftakt der interdisziplinären Forschungskooperation „Computersignale. Kunst und Biologie im Zeitalter ihres digitalen Experimentierens“ der Zürcher Hochschule der Künste diskutieren.
Die Tagung wird ausgerichtet von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in Kooperation mit der Schering Stiftung und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Freitag, 1. März 2013

18 Uhr
Eröffnung der Tagung in der Ausstellung Fischen lauschen

Begrüßung
Heike Catherina Mertens (Schering Stiftung)

Computerperformance
Valentina Vuksic (Zürcher Hochschule der Künste, ZHdK)

 

Transfer zu Fuß zur BBAW

19 Uhr
Begrüßung
Günter Stock (BBAW)

Keynote Lecture „Fragile Daten“
Hans-Jörg Rheinberger (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin)

Samstag, 2. März 2013

10 Uhr
Begrüßung
Christoph Schenker (ZHdK Zürich)

10:15 Uhr
Computersignale. Kunst und Biologie im Zeitalter ihres digitalen Experimentierens.
Hannes Rickli (ZHdK Zürich), Christoph Hoffmann (Universität Luzern), Gabriele Gramelsberger (FU Berlin, KHM Köln)

11 Uhr
Data-Driven Research.
Hans Hofmann (University of Austin at Texas), Staffan Müller-Wille (Unversity of Exeter), Gabriele Gramelsberger (FU Berlin, KHM Köln)

13 Uhr
Mittagspause

14 Uhr
Mit Daten umgehen.
Philipp Fischer (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft), Peter Bexte (KHM Köln), Christoph Hoffmann (Universität Luzern)

16 Uhr
Kaffeepause

16:30 Uhr
Daten und Bilder.
Rubert Munzel (FU Berlin), Kathrin Friedrich (KHM Köln), Hannes Rickli (ZHdK Zürich), Franz Krähenbühl (ZHdK Zürich)

Weiterlesen

Galerie

Tagung Fragile Daten

Mediathek besuchen

Hannes Rickli 

Ausstellung — 25.01. – 23.03.2013

Der Schweizer Künstler präsentiert eine Experimentalanlage, die gleichsam ein Pilotprojekt künstlerischer Forschung zur Entwicklung ästhetischer Strategien in der wissenschaftlichen Praxis ist.

Mehr erfahren

 

Tagungsprogramm

Datei laden

Partner 

Das Projekt wird in Kooperation mit folgenden Partnern realisiert:

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram