Schering Stiftung

Projekt 


Lerato Shadi, Matsogo, Videostill

Lerato Shadi, Matsogo, Videostill
Foto: © Lerato Shadi

Mounir Fatmi, History is not Mine, Videostill

Mounir Fatmi, History is not Mine, Videostill
Foto: © Mounir Fatmi

Giving Contours to Shadows

Giving Contours to Shadows

Laufzeit:

24.05. – 27.07.2014

Ausstellungseröffnung:

Freitag, 23. Mai 2014, 19–21 Uhr

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag 12–18 Uhr Donnerstag 12–20 Uhr (n.b.k.)
Donnerstag – Sonntag 16–20 Uhr (SAVVY Contemporary)

Veranstaltungsort:

Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestr. 128/129
10115 Berlin

Das gesamte Programm als pdf können Sie sich hier herunterladen.

Der Presserundgang findet am 23. Mai um 17 Uhr im Neuen Berliner Kunstverein in Anwesenheit der KuratorInnen und ausgewählten KünstlerInnen statt.

Für weitere Informationen zum Projekt und Programm besuchen Sie den Blog: www.givingcontours.net

Für weitere Presse-Informationen und Bildmaterial loggen Sie sich bitte auf der Website www.nbk.org unter Presse ein. Benutzername: „presse“. Passwort „n.b.k.2014“. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Silke Wittig unter Telefon: (030) 280 70 20 oder E-Mail: presse@nbk.org


Das Ausstellungs- und Forschungsprojekt „Giving Contours To Shadows“ untersucht, wie sich KünstlerInnen und TheoretikerInnen in der Auseinandersetzung mit westlichen Geschichtsschreibungen zu ihrer eigenen Gegenwart in Beziehung setzen und perspektivisch abweichende Sichtweisen formulieren – von der Verkörperung bis hin zu Möglichkeiten der Vor-Schreibung von Geschichte. Am 23. und 24. Mai 2014, jeweils 19 Uhr, wird eine umfangreiche Gruppenausstellung im Neuen Berliner Kunstverein und SAVVY Contemporary eröffnet, die von einem mehrtägigen Performance-Programm im Maxim Gorki Theater sowie in der Gemäldegalerie in Berlin, einem Roundtable-Programm sowie Satellitenprojekten in Marrakesch, Nairobi, Dakar, Lagos und Johannesburg inhaltlich begleitet wird.

Inspiriert von der Forderung des Philosophen Édouard Glissant, Geschichte aus ihrer Begrenzung als „funktionale Fantasie des Westens“ zu lösen und sie nicht allein dem Wirken von HistorikerInnen zu überlassen, widmet sich „Giving Contours To Shadows“ alternativen künstlerischen und theoretischen Geschichtsbegriffen. Es schafft Raum für die Erforschung vielfältiger Theorien und Diskurse, welche westliche Wahrnehmungen von Geschichte überwinden, neue zeitgenössische Erzählstrukturen entwerfen und dem kolonialen und post-kolonialen Diskurs überwinden. Ausstellung und Programm sind in fünf thematische Kapitel gegliedert: „Performing and Embodying histories“, „Wandering through histories“, „Unthinking the Chimera“, „Sequestrating History“ und „Pre-writing histories“. Weiterhin widmet sich das Roundtable-Programm Diskussionen über die Ideologie des Raumes, über Performativität und Archivierung,  sowie über die Idee der Vor-Schreibung von Geschichte.
Das von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung in Zusammenarbeit mit Elena Agudio und Storm Janse van Rensburg kuratierte Projekt „Giving Contours to Shadows“ lädt Künstler aus dem Bereich der bildenden und performativen Kunst ein, um für die Ausstellung in Berlin und in fünf international bekannten afrikanischen Kulturinstitutionen neue Werke zu produzieren. Die Schering Stiftung unterstützt das künstlerische Forschungsprojekt, da dieses in der ‚wortlosen‘ Geschichtsschreibung die global gültige Bedeutung eines anderen kulturellen Wissens – jenseits der Geschichtsbücher und Medien – durch die Kunst reflektiert.

Giving Contours To Shadows

Erste Eröffnung:

Statements der AusstellungskuratorInnen und von Simon Njami (Kurator, Kunstkritiker, Paris)
Performance: Lerato Shadi, Mosako wa nako
Performance: Mwangi Hutter, Drastic

Publikationen
In der n.b.k. Buchreihe „Diskurs“ erscheint eine Publikation in Deutsch und Englisch im Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, mit Beiträgen von Elena Agudio, Marius Babias, Alexander Farenholtz, Premesh Lalu, Heike Catherina Mertens, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung, Simon Njami, Tavia Nyong’o, Sarah Rifky, Storm Janse van Rensburg und Hortensia Völckers. Die Ausstellung wird begleitet von einem Booklet mit Kurztexten zu den beteiligten KünstlerInnen.

Giving Contours To Shadows wird gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes und durch die Schering Stiftung.

Weiterlesen

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram