Schering Stiftung

Vortrag 

Professor Tom W. J. Huizinga (r.)

Professor Tom W. J. Huizinga (r.)

Tom W. J. Huizinga

Albrecht-Hasinger-Lecture 2013

Professor Tom W. J. Huizinga (r.)

Tom W. J. Huizinga

Albrecht-Hasinger-Lecture 2013

Professor Tom W. J. Huizinga – Head of the Department of Rheumatology, Leiden University Medical Center, Leiden, Niederlande on „Immunological Features of the development of RA over time”

Tom W. J. Huizinga absolvierte 1986 sein Medizinstudium an der Universität Amsterdam und ging anschließend zur Armee, wo er von 1986 bis 1987 als Bluttransfusionsspezialist tätig war. 1989 promovierte er cum laude mit einer Arbeit zum Thema „Biochemische und funktionelle Charakterisierung von Fc-Gamma-Rezeptoren“. Nach einem einjährigen Postdoc-Aufenthalt an der Dartmouth Medical School in New Hampshire, USA, absolvierte er 1991 seinen Facharzt für Immunologie und begann seine internistische Ausbildung. Seine Facharztausbildung zum Rheumatologen schloss er 1997 ab. Von 1994 bis 1999 beschäftigte er sich im Rahmen eines Stipendiums der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften mit der „Regulierung der TNF-alpha-Produktion bei rheumatoider Arthritis“. 1998 wurde er zum außerordentlichen Professor, 2000 zum ordentlichen Professor für Rheumatologie ernannt.

Seit 2006 leitet er die Abteilung für Rheumatologie am Universitätsklinikum in Leiden.
Professor Huizinga wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Boerhaave-Preis für herausragende Beiträge zur Immunologie und dem Howard and Martha Holley Research Prize.
Er war Mitglied mehrerer Komitees, so z.B. im Planungsausschuss der Jahrestagung des American College of Rheumatology (2000-2003) sowie im Planungsausschuss der Jahrestagung der Europäischen Rheumaliga EULAR (2004-2007).
Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied der Holländischen Gesellschaft für Rheumatologie und im redaktionellen Beirat diverser Fachzeitschriften tätig, u.a. Genes and Immunity, International Journal of Advances in Rheumatology, Joint Bone Spine, Revue du Rhumatisme (International Edition), Annals of Rheumatic Diseases, Plos Medicine und Current Rheumatology Reviews.
Aktuell gilt Huizingas Forschungsinteresse der translationalen Forschung zur rheumatoiden Arthritis und der klinischen Forschung zu neuropsychiatrischem Lupus (SLE).

Huizingas Forschungsinteressen konzentrieren sich auf die Themen „translational research in rheumatoid arthritis“ und „clinical research in neuro-psychiatric SLE“.

Professor Huizinga über seinen Vortrag zum Thema: „Immunological Features of the development of RA over time”:

“Rheumatoid arthritis (RA) is a chronic, destructive autoimmune disease affecting primarily the joints. With more sophisticated and effective therapies becoming available, early intervention is crucial for preventing irreversible joint damage. Antibodies to citrullinated antigens (ACPA) provide an effective tool to diagnose erosive arthritis in a very early stage of the disease.
All strategies in RA clearly show that a window of opportunity exists during which the disease contracts characteristics that make the disease process chronic.
Analyses of the immune response has learned that the immune response against citrullinated antigens with respect to antigen specificity, isotype usage and affinity maturation occurs. Using a a new autoantibody system, autoantibodies against carbamylated antigens shows that development of the autoimmune response in RA is probably not antigen specific. The focus of the current research is glycosylation differences between alloa autoantibodies and the detection of specific changes in antibodies against citrullinated antigen.“

Weiterlesen

Avrion Mitchison Preis 2013 

Preisträger*in

PhD Baumjohann von der University of California erhält den Avrion Mitchison Preis 2013 für seine Forschungsarbeit “Persistent antigen and germinal center B cells sustain T follicular helper cell responses and phenotype”.

Mehr erfahren

Downloads 

Programm

Datei laden

Das könnte Sie auch interessieren

05.12.2017

Stefan Rose-John

Albrecht Hasinger Lecture 2017

04.12.2018

Richard Burt

Albrecht Hasinger Lecture 2018

06.12.2016

Mary B. Goldring

Albrecht Hasinger Lecture 2016

01.12.2015

Michael L. Dustin

Albrecht Hasinger Lecture 2015

Frank P. Luyten

Albrecht-Hasinger-Lecture 2014

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram