Schering Stiftung

Ausstellung 

Foto: Libby Heaney, Standbild aus Ent-, 2021

Foto: Libby Heaney, Standbild aus Ent-, 2021

Libby Heaney: Ent-

Eine Kooperation mit Light Art Space (LAS)

Libby Heaney: Ent-

Eine Kooperation mit Light Art Space (LAS)

Laufzeit:

10.02. – 01.05.2022

Öffnungszeiten:

Donnerstag und Freitag, 13–21 Uhr
Samstag und Sonntag, 11–19 Uhr

Bitte buchen Sie Ihr Zeitfenster hier auf der Website.

ACHTUNG: Am Donnerstag, den 28. April bleibt die Ausstellung wegen der Veranstaltung „Complement-arity“ den ganzen Tag geschlossen.

 


Die Ausstellung Ent- der Künstlerin und promovierten Quantenphysikerin Libby Heaney markiert den Sprung ins Quantenzeitalter – zumindest in der Kunst. Light Art Space (LAS) präsentiert im Ausstellungsraum der Schering Stiftung  das erste Kunstwerk, das diese neue Technologie nicht nur thematisch aufgreift, sondern das mit einem Quantencomputer geschaffen wurde. Für die Schering Stiftung ist Libby Heaney die erste Künstlerin, die den transdisziplinären Ansatz, für den wir stehen, in ihrer Person vereint.

Bereits seit mehreren Jahren untersucht Heaney die Komplexitäten und möglichen Implikationen von „Quantencomputing“. Sie ist weltweit führend darin, diese Technologie als künstlerisches Medium einzusetzen. In Ent- geht Heaney noch einen Schritt weiter: Quantencomputing wird in der interaktiven 360°-Installation zum Medium und Gegenstand zugleich. Die Arbeit erkundet die tiefgreifenden Veränderungen unseres zukünftigen Alltags in dem Moment, in dem Quantencomputer voll funktionsfähig und damit aktuellen Computern in Leistung und Geschwindigkeit weit überlegen sein werden.

Besucher*innen der Installation betreten zunächst eine „Black Box“, in der sie einer 360°- Projektion von Ent- begegnen. Heaneys Kunstwerk ist eine Interpretation der zentralen Tafel des berühmten Triptychons Garten der Lüste von Hieronymus Bosch (ca. 1490–1510). Mit einer Videospiel-Umgebung erschafft Heaney eine Parallelwelt, die auf den verschiedenen Ebenen des Gemäldes basiert. Statt von Boschs Figuren wird diese von Heaneys hybriden Quantenkreaturen bevölkert. Heaney animiert und modifiziert dafür ihre eigenen Aquarellmalereien mittels quantenbasierten Programmierens. So collagiert sie fantastische Wesen, gestaltet Landschaften, die zu atmen scheinen und schafft Strukturen, die zerbersten, um sich im Anschluss neu zu formieren. In der Art und Weise, wie Aquarellfarben auf dem Papier verschwimmen und sich so festen Strukturen widersetzen, spiegelt sich für Heaney das Verhalten kleinster Teilchen in der Quantenphysik wider.

In ihrer visuellen Sprache kreiert Heaney vielschichtige Effekte, die nur durch ihre Arbeit mit Quantencomputern möglich werden: digitale Bilder werden hybrid und fragmentiert in einer verschwommenen, verfremdeten Ästhetik, die die Gesetze der Quantenwelt darzustellen versucht. Wenngleich Heaneys Konzeption komplex und tiefgründig ist, benötigen Besucher*innen der Ausstellung keine Vorkenntnis der Quantenphysik. Im Gegenteil möchte Heaney dazu anregen, eigene emotionale Antworten auf die beunruhigenden und zugleich aufregenden Verheißungen des Quantenzeitalters zu finden.

Weiterlesen

Podiumsdiskussion zur Quantentechnologie

Podiumsdiskussion — 30.04.2022

Unter dem Titel CASQADES lädt das einstündige interaktive Panel die Teilnehmer_innen dazu ein, herauszufinden wie Quantentechnologien unsere Gesellschaft, Wirtschaft und unseren Alltag beeinflussen.

Mehr erfahren

Performance mit Libby Heaney

Performance — 28.04.2022

Die Musikerin Nabihah Iqbal und die Künstlerin und Quantenphysikerin Libby Heaney treten live in der von LAS beauftragten immersiven Installation Ent- auf.

Mehr erfahren

Podiumsdiskussion zur Quantentechnologie

Podiumsdiskussion — 26.04.2022

Wie kann "Quantendenken" die Zukunft von Wissenschaft und Kunst gestalten?

Mehr erfahren

Vortrag zur Quantentechnologie

Vortrag — 05.04.2022

Markus Krutzik gibt eine Einführung in die Quantentechnologie und diskutiert deren mögliche Zukunftsperspektiven.

Mehr erfahren

Galerie

Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung
Vortragsabend zur Quantentechnologie mit Dr. Markus Krutzik, 5. April 2022, Schering Stiftung

Bildergalerie Vortragsabend zur Quantentechnologie

mit Dr. Markus Krutzik

Mediathek besuchen

Publikation

Partner 

Das Projekt wird in Kooperation mit folgenden Partnern realisiert:

LAS

Die Künstlerin 




Libby Heaney (geb. 1983) ist eine britische Künstlerin, Dozentin und promovierte Quantenphysikerin. Ihre Arbeiten waren bereits in diversen britischen und internationalen Galerien und Institutionen ausgestellt, darunter Einzelausstellungen u.a. Holden Gallery, Manchester (2021); Goethe Institut, London (2019); Emmanuel Church, Loughborough (2021) als Teil von Radar, dem Programm für zeitgenössische Kunst der Universität Loughborough; Non-Space Gallery, Aarhus (2017) im Rahmen des Kulturhauptstadt-Programms der EU. Heaney war zudem an Gruppenausstellungen in folgenden Institutionen beteiligt: RMIT Gallery, Melbourne (2021); Art-AI Festival, Leicester (2021); MUTEK, Montreal (2021); Etopia Center for Art & Technology, Zaragoza (2021); arebyte Gallery, London (online 2020); LUX with Hervisions (online 2020); Tate Modern, London (2016, 2019); ICA, London (2019); V&A, London (2018); Barbican, London (2019); Somerset House, London (2019); Sheffield Documentary Festival (2018); Science Gallery, Dublin ( 2017, 2018, 2019, 2021); Sonar+D, Barcelona, unterstützt von der britischen Botschaft (2017); Ars Electronica, Linz (2017); CogX, London (2018); sowie Telefonica Fundacion, Lima, unterstützt von der britischen Botschaft (2017).


Libby Heaney beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Praxis interdisziplinär mit den Heilsversprechen und zugrundeliegenden Machtansprüchen neuer Technologien. Ihre Arbeit übersteigt dabei deren gängige Nutzung und fordert sie heraus, gegen sich selbst zu arbeiten, um ihre Nachteile und Gefahren zu offenbaren. Mit viel Humor erkunden ihre Werke so Wahrheit und Wahrnehmung sowie unsere ambivalente Beziehung zu neuen verführerischen Technologien.





Schliessen

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram