Schering Stiftung

Preisträger*in 

Dr. Kirsten Neubert

Dr. Kirsten Neubert
Foto: Christine Raulfs, © DRFZ

Kirsten Neubert

Avrion Mitchison Preis 2008

Dr. Kirsten Neubert
Foto: Christine Raulfs, © DRFZ

Kirsten Neubert

Avrion Mitchison Preis 2008


Dr. Kirsten Neubert von der Abteilung Biologie Dendritischer Zellen der Dermatologische Klinik der Universität Erlangen erhält den Avrion Mitchison Preis 2008 für ihre Arbeit „Bortezomib gegen Plasmazellen zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten“.

„Bortezomib gegen Plasmazellen zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten“

Die Behandlung Antikörper-vermittelter Autoimmunerkrankungen stellt trotz intensiver Bemühungen immer noch eine große Herausforderung dar. Die derzeit zur Verfügung stehenden und teils recht aggressiven Therapiemöglichkeiten bewirken zwar eine Verbesserung der Symptome, jedoch wird eine dauerhafte Heilung häufig nicht erreicht. Der Grund hierfür scheinen langlebige Plasmazellen zu sein, die durch ihre permanente Antikörpersekretion an der Aufrechterhaltung der humoralen Immunität beteiligt sind. Im Fall von Autoimmunerkrankungen sondern diese Zellen jedoch große Mengen pathogener Antikörper ab, so genannte Autoantikörper, die zu Gewebs- und Organschäden führen. Bisher waren langlebige Plasmazellen gegenüber konventionellen Therapeutika und Bestrahlung resistent. Aus diesem Grund ist die Entwicklung neuer selektiverer und verträglicherer Therapiekonzepte dringend erforderlich.

Der systemische Lupus erythematodes stellt den Prototyp einer Antikörper-vermittelten Autoimmunerkrankung dar. Diese chronisch-entzündliche Erkrankung ist durch die Bildung von Autoantikörpern charakterisiert, die vielfältige Organschäden hervorrufen.

In zwei Mausmodellen untersuchte Dr. Kirsten Neubert den Einfluss von Bortezomib auf die Autoantikörpertiter und den Krankheitsverlauf. Durch die präventive und therapeutische Anwendung von Bortezomib wurde die Lupuserkrankung von NZB/W F1- und MRL/lpr-Mäusen verhindert bzw. wesentlich verbessert. Die Behandlung führte zu einer deutlichen Reduktion der Autoantikörper, zu einer starken Abnahme der Proteinurie sowie zu einer drastischen Verlängerung der Lebenserwartung ohne offensichtliche Nebenwirkungen.

Darüber hinaus stellte Neubert fest, dass Bortezomib die weitestgehend therapieresistenten langlebigen Plasmazellen effektiver eliminieren kann als die konventionellen Therapeutika. Die Biologin konnte ebenfalls zeigen, dass Plasmazellen aufgrund ihrer stark erhöhten Antikörperproduktion sensitiver auf Bortezomib reagieren als andere Zellen des Immunsystems. Dieses Ergebnis liefert ein weiteres wichtiges Argument für die klinische Anwendung von Bortezomib. Da die etablierten Behandlungsformen relativ unspezifisch und mit starken Nebenwirkungen verbunden sind, könnte durch die präferenzielle Eliminierung der Plasmazellpopulation das Nebenwirkungsspektrum eingeschränkt werden.

Diese Ergebnisse zeigen, dass Bortezomib eine vielversprechende neue Option für die Behandlung von Antikörper-vermittelten Autoimmunerkrankungen darstellt. Da Bortezomib bereits erfolgreich für die Behandlung des Multiplen Myeloms eingesetzt wird, können deshalb entsprechende Studien zur Behandlung anderer Antikörper-vermittelter Erkrankungen leichter initiiert und durchgeführt werden.

Weiterlesen

Begleitveranstaltungen 

Preisverleihung

02.12.2008, 17–19:30 Uhr
Avrion-Mitchison-Preis für Rheumatologie 2008 und Albrecht-Hasinger-Lecture 2008

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Campus Charité Mitte | Charitéplatz 1 | 10117 Berlin

Albrecht-Hasinger-Lecture 2008 

Vortrag — 02.12.2008

Am 2. Dezember 2008 um 18:10 Uhr referiert Professor Steffen Gay im Rahmen der Albrecht-Hasinger-Lecture 2008 zum Thema „Epigenetics in Rheumatoid Arthritis“.

Mehr erfahren

Downloads 

Lebenslauf

Kirsten Neubert

Datei laden

Das könnte Sie auch interessieren

05.12.2017

Rafael Leite Dantas

Avrion Mitchison Preis 2017

04.12.2018

Quirin Sebastian Hammer

Avrion Mitchison Preis 2018

06.12.2016

Corinna Wehmeyer

Avrion Mitchison Preis 2016

01.12.2015

Caroline von Spee-Mayer und Christian Neumann

Avrion Mitchison Preis 2015

02.12.2014

Christine Schauer

Avrion Mitchison Preis 2014

03.12.2013

Dirk Baumjohann

Avrion Mitchison Preis 2013

Newsletter 

Kontakt & soziale Netzwerke

Schering Stiftung

Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Telefon: +49 - 30 - 20 62 29 65
Email: info@scheringstiftung.de

Öffnungszeiten
Projektraum

Donnerstag bis Freitag: 13-19 Uhr
Samstag und Sonntag: 11-19 Uhr
Eintritt frei

Folgen Sie uns!

Folgen Sie uns auf unseren weiteren Kanälen und erfahren Sie so von den neuesten Entwicklungen!

facebook Youtube Instagram